8 Minuten 4 Wochen

Serie VOM SCHATTEN ZUM LICHT mit Pastor Mark Finley |
Lektion 8.Licht aus dem Heiligtum  |
Licht und Erlösung aus dem Heiligtum: Jesu Fürsprache und Vollkommenheit |
In Lektion 8 tauchen wir tief in die Bedeutung des himmlischen Heiligtums ein, einem zentralen Thema des christlichen Glaubens. Wir erforschen die Rolle Jesu als unser Hohepriester im himmlischen Heiligtum, seine Fürsprache für uns vor Gott und die Bedeutung seines Opfers am Kreuz für unsere Erlösung. Diese Lektion beleuchtet die untrennbare Verbindung zwischen dem Gesetz Gottes und dem Evangelium sowie die Einladung Jesu, ihm auf dem Weg der Erlösung und Vollkommenheit zu folgen. Lasst uns eintauchen in das Licht, das aus dem Heiligtum strahlt und uns Hoffnung, Vergebung und Stärke schenkt.
Merktext: Hebräer 8,1.2 – „Das ist nun die Hauptsache bei dem, wovon wir reden: Wir haben einen solchen Hohenpriester, der sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones der Majestät im Himmel und ist ein Diener am Heiligtum und am wahrhaftigen Zelt, das der Herr aufgerichtet hat und nicht ein Mensch.“
Inhalt:
8.1 Das himmlische Heiligtum
Erlösungsgewissheit durch Christus
Die beiden Heiligtümer, die in den genannten Bibelstellen beschrieben werden, sind das von Mose erbaute irdische Heiligtum und das himmlische Heiligtum. Das irdische Heiligtum diente als Modell oder „Typus“ für das himmlische Heiligtum, auf das es hinwies. Mit dem Opfer Christi verlor das irdische Heiligtum seine Bedeutung, und das himmlische Heiligtum des neuen Bundes trat in den Fokus.
Das irdische Heiligtum und die darin stattfindenden Gottesdienste waren Vorläufer des göttlichen Erlösungsplans, wobei jedes Opfer auf Golgatha hinwies. Jesus Christus wird als das Opferlamm und der ewige Hohepriester dargestellt, der für uns lebt und für immer für uns bittet.
Durch Christus sind wir von der Schuld und Macht der Sünde befreit. Sein Dienst im himmlischen Heiligtum wirkt für uns, indem er unsere Leben von der Sünde befreit und uns Erlösungsgewissheit schenkt, wenn wir im Glauben an ihn festhalten.
8.2 Im Allerheiligsten
Der Versöhnungstag: Buße, Reinigung und Christi Stellvertretung
Der Versöhnungstag war für das antike Israel von entscheidender Bedeutung, da er eine Zeit der Buße und Reinigung darstellte, in der das Volk seine Sünden vor Gott bekannte und sich demütigte. An diesem Tag trat der Hohepriester mit dem Blutopfer vor Gott im Allerheiligsten ein, um das Heiligtum und das Volk von Sünde zu reinigen. Der Sündenbock symbolisierte die Übernahme der Sünden durch Gott, während er aus dem Lager entfernt wurde. Diese Handlungen verdeutlichten die Reinigung des Volkes und des Heiligtums von Sünde und Schuld.
Im himmlischen Heiligtum dient Christus als unser Stellvertreter, der uns durch sein Opfer gerecht macht und uns vor Gott vertritt. Unsere Teilhabe an seiner Gerechtigkeit bedeutet, dass wir uns von Sünde abwenden und ein Leben der Heiligkeit führen, indem wir uns demütigen und in der Gnade wachsen. So überstehen wir das göttliche Gericht durch Jesus und haben Gewissheit unserer Erlösung.
8.3 Das Gericht ist gekommen
Das Unvermeidliche Gericht: Vorbereitet durch Christus
Die Bibel spricht deutlich über das kommende Gericht, das in Daniel 7,9–10 und Offenbarung 14,6–7 sowie anderen Stellen erwähnt wird. Es ist ein unvermeidliches Ereignis, bei dem Gott alle Werke der Menschen offenbart und Rechenschaft einfordert. Jesus betonte die Bedeutung dieses Gerichts und seine Unausweichlichkeit. Wenn Christus wiederkommt, wird die endgültige Bestimmung eines jeden Menschen festgelegt, und es gibt keine zweite Chance. Die unterschiedliche Behandlung der Gläubigen in Matthäus 25,1–13 verdeutlicht die Wichtigkeit des persönlichen Glaubens und der Bereitschaft, Christus zu folgen. Letztendlich müssen wir das Gericht nicht fürchten, denn durch Christus haben wir Vergebung, Freiheit von Schuld und den endgültigen Sieg.
8.4 Die gute Nachricht vom Allerheiligsten
Die Erlösung im Allerheiligsten: Einladung zur Vergebung und Gehorsam
Die Verse in Hebräer 4,14–16 und 10,19–22 vermitteln eine kraftvolle Gewissheit und göttliche Einladung. Wir werden ermutigt, mit Zuversicht zu unserem großen Hohepriester Jesus zu kommen, der uns errettet hat und uns nun mit Mitleid und Gnade begegnet. Das Blut Jesu ebnet den Weg für unsere Versöhnung mit Gott, und seine Barmherzigkeit übertrifft seine Gerechtigkeit. Die Vision in Offenbarung 11,19 betont die Bedeutung des himmlischen Heiligtums im Großen Kampf und zeigt die untrennbare Verbindung zwischen dem Gesetz Gottes und dem Evangelium auf. Im Heiligtum finden wir Vergebung für unsere Sünden und die Kraft, ein gehorsames Leben zu führen, indem Jesus das Gesetz in unsere Herzen schreibt und uns vollkommen rettet.
8.5 Jesus, unser Anwalt im Gericht
Die unermessliche Gnade: Jesu Fürsprache und Vollkommenheit
Hebräer 10,9–14 zeigt den entscheidenden Unterschied zwischen dem Dienst des Priesters im irdischen Heiligtum und dem Dienst Jesu im himmlischen Heiligtum auf. Während die Opfer der irdischen Priester temporär waren und die Sünde nicht vollständig beseitigen konnten, brachte Christus mit seinem einmaligen Opfer am Kreuz eine ewige Erlösung und trat dann als unser Fürsprecher im himmlischen Heiligtum ein. Seine Einladung, ihm zu folgen, ist ein Ruf zur Teilnahme an seinem vollkommenen Opfer und seiner Vermittlung für uns vor Gott. Durch Jesus können wir die wahre Bedeutung der Erlösung verstehen und die Kraft seiner Fürsprache im himmlischen Heiligtum empfangen, um den Großen Kampf gegen das Böse zu bestehen.
8.6 Zusammenfassung
Das Heiligtum: Zentrum der Erlösung und Fürsprache
In Lektion 8, „Licht aus dem Heiligtum“, werden wichtige Aspekte des himmlischen Heiligtums und seiner Bedeutung für die christliche Erlösung beleuchtet. Durch Schriftstellen wie Hebräer 4,14–16 und 10,9–14 wird gezeigt, dass Christus als unser Hohepriester im himmlischen Heiligtum dient und uns Erlösung und Fürsprache vor Gott bietet. Sein einzigartiges Opfer am Kreuz ermöglichte die Beseitigung der Sünde und öffnete den Weg zur Vergebung und Vollkommenheit. Die untrennbare Verbindung zwischen dem Gesetz Gottes und dem Evangelium wird ebenfalls betont, und Jesus lädt uns ein, ihm inmitten des Großen Kampfes zu folgen und seinen Weg der Erlösung und Fürsprache zu akzeptieren.
Info: Um den deutschen Untertitel zu aktivieren, gehen Sie im Player auf „Untertitel“ zu drücken, dann navigieren Sie zu „Einstellungen“ und aktivieren dort die Option „Automatisch übersetzen“. Wählen Sie schließlich die gewünschte Sprache, in unserem Fall Deutsch. 
Wir wünschen Ihnen Gottes Segen!