6 Minuten 1 Woche

Serie VOM SCHATTEN ZUM LICHT mit Pastor Mark Finley |
Lektion 7.Von Hoffnung motiviert  |
Die Hoffnung auf Christi Wiederkunft: Licht in dunklen Zeiten  |
In der siebten Lektion tauchen wir in die Tiefen der christlichen Hoffnung ein, die untrennbar mit der Verheißung der Wiederkunft Christi verbunden ist. Wir erkunden, wie diese Hoffnung über die Jahrhunderte hinweg Trost und Zuversicht gespendet hat und einen festen Anker in Zeiten der Prüfung darstellt. Dabei werfen wir einen genaueren Blick auf bedeutende Ereignisse und Persönlichkeiten, die die Hoffnung auf die Wiederkunft Christi geprägt haben, wie etwa William Miller und seine Entdeckung der prophetischen Zeitabschnitte. Diese Lektion lädt uns ein, von dieser Hoffnung motiviert zu sein und uns auf die Erfüllung Gottes Verheißungen vorzubereiten.
Merktext: Jesaja 25,9 – „Zu der Zeit wird man sagen: „Siehe, das ist unser Gott, auf den wir hofften, dass er uns helfe. Das ist der HERR, auf den wir hofften; lasst uns jubeln und fröhlich sein über sein Heil.“
Inhalt:
7.1 Die Verheißung seiner Wiederkunft
Die ersehnte Hoffnung: Die Verheißung der Wiederkunft Christi
Die Hoffnung auf die Wiederkunft Christi hat den Christen durch die Jahrhunderte hindurch Trost und Zuversicht geschenkt. Diese Hoffnung bietet eine Perspektive auf das Ende von Leid und Ungerechtigkeit sowie auf eine Welt des Friedens und der Gemeinschaft mit Christus. Die biblischen Verheißungen in Johannes, Thessalonicher und Titus haben den Gläubigen einen festen Anker in Zeiten von Prüfungen und Verlusten geboten. Die Aussicht auf die Auferstehung und die ewige Gemeinschaft mit Gott und den Erlösten aller Zeiten erfüllt die Herzen der Gläubigen mit Freude und Zuversicht.
7.2 Die Zeit erwarten
Die Wiederkunft Christi: Klarheit inmitten menschlicher Missverständnisse
Die Wiederkunft Christi, eine zentrale Wahrheit des Glaubens, hat im Laufe der Zeit unterschiedliche Interpretationen erfahren. Von der Vorstellung eines irdischen Reiches zu geistlicher Lethargie, zeigt sie die Herausforderungen menschlicher Missverständnisse. Doch die Schrift beschreibt deutlich seine Rückkehr: Ein Ereignis, das unübersehbar sein wird, von jedem gesehen und gehört werden wird. In dieser Erwartung liegt eine kostbare Hoffnung, ein Ruf zur Vorbereitung und beständigen Hingabe, um dem Tag des Herrn standzuhalten.
7.3 William Miller und die Bibel
Die biblische Entdeckungsreise: William Miller und das Verständnis der Wiederkunft Christi
William Miller war ein Beispiel für einen eifrigen Bibelstudenten, der die Wahrheit über die Wiederkunft Christi durch gründliches Studium entdeckte. Seine Methode, Schrift mit Schrift zu vergleichen und die Prophetie mit derselben Ernsthaftigkeit wie andere Bibelstellen zu studieren, zeigt uns die Bedeutung einer methodischen und aufgeschlossenen Herangehensweise an die Schrift. Die Offenbarung von Gottes Wort durch den Heiligen Geist und das Verständnis der prophetischen Symbole sind essenziell für das Verständnis der endzeitlichen Ereignisse.
7.4 Die 2300 Tage in Daniel 8,14
Die Entschlüsselung der prophetischen Zeit: William Millers Suche nach Verständnis
Die Entdeckung der 2300 Tage in Daniel 8:14 war für William Miller ein bedeutender Meilenstein in seiner Suche nach dem Verständnis der göttlichen Zeitpläne. Durch gründliches Studium der Prophetie und sorgfältige Vergleiche innerhalb der Schrift kam er zu dem Schluss, dass Gott einen präzisen Zeitplan für die Erfüllung seiner Verheißungen hat. Die Verbindung zwischen Daniel 8 und Daniel 9 führte zu einem tieferen Verständnis der 2300 Tage und ihrer Bedeutung für die endzeitlichen Ereignisse.
7.5 Der längste prophetische Zeitabschnitt
Das Zeitgefüge der Prophetie: Daniel 8:14 und die Adventbewegung
Die Prophezeiung der 2300 Jahre in Daniel 8:14 markiert einen entscheidenden Zeitpunkt in der adventistischen Geschichte. Die genaue Berechnung des Beginns dieser Periode, basierend auf dem Erlass des persischen Königs Artaxerxes im Jahr 457 v. Chr., führte zu wichtigen Einsichten über den Zeitpunkt des Beginns und des Endes dieser Prophezeiung. Die 70 Wochen-Prophezeiung in Daniel 9 führte zu einem Verständnis der Zeitpunkte des ersten Kommens des Messias und anderer wichtiger Ereignisse in der Heilsgeschichte. Die Erwartung des Jahres 1844 als Endpunkt der 2300 Jahre prägte die Überzeugungen der frühen Adventisten über die Wiederkunft Christi und die Reinigung des himmlischen Heiligtums.
7.6 Zusammenfassung
Hoffnung, die beflügelt: Die prophetische Zeit und die Wiederkunft Christi
Die Lektion „Von Hoffnung motiviert“ führt uns durch verschiedene Aspekte der christlichen Hoffnung, die besonders mit der Wiederkunft Christi verbunden sind. Wir sehen, wie diese Hoffnung Trost und Zuversicht über die Jahrhunderte hinweg geschenkt hat und einen festen Anker in Zeiten der Prüfung bietet. Die Entdeckung und das Verständnis der prophetischen Zeitabschnitte, insbesondere der 2300 Tage in Daniel 8:14, spielten eine wichtige Rolle in der adventistischen Geschichte und prägten das Verständnis der Gemeinschaft über die endzeitlichen Ereignisse. Diese Lektion ermutigt uns, von dieser Hoffnung motiviert zu sein und uns auf die Erfüllung Gottes Verheißungen vorzubereiten.
Info: Um den deutschen Untertitel zu aktivieren, gehen Sie im Player auf „Untertitel“ zu drücken, dann navigieren Sie zu „Einstellungen“ und aktivieren dort die Option „Automatisch übersetzen“. Wählen Sie schließlich die gewünschte Sprache, in unserem Fall Deutsch. 
Wir wünschen Ihnen Gottes Segen!