18 Minuten 7 Tagen

Lektion 11.Der bevorstehende Konflikt
Entschlüsselung des Endzeitkonflikts: Anbetung, Identität und Standhaftigkeit
Lektion 11 führt uns in die faszinierende Welt der Offenbarung und ihrer prophetischen Aussagen über den bevorstehenden Konflikt ein. Die Offenbarung ist ein Buch voller Symbole, Bilder und Visionen, das uns Einblicke in die Endzeit gibt und uns auf die Herausforderungen vorbereitet, denen wir in den letzten Tagen gegenüberstehen werden. In dieser Lektion werden wir uns eingehend mit den Prophezeiungen über das Tier aus dem Meer, das Tier aus der Erde und die dreifache Engelsbotschaft befassen, wie sie in Offenbarung 13 beschrieben sind. Diese Prophezeiungen sind von entscheidender Bedeutung, da sie uns einen klaren Blick auf die aktuellen Ereignisse in der Welt werfen lassen und uns dazu ermutigen, wachsam zu sein und unseren Glauben standhaft zu halten. Wir werden untersuchen, wie diese Prophezeiungen in unserer modernen Zeit relevant sind und welche Lehren wir daraus für unser tägliches Leben und unseren Glauben ziehen können. Unsere Reise durch die Offenbarung wird uns helfen, die Zeichen der Zeit zu erkennen und uns darauf vorzubereiten, dem bevorstehenden Konflikt mit einem festen Glauben und einer unerschütterlichen Hoffnung zu begegnen.

11.1 Der letzte Konflikt in der Offenbarung
Die Offenbarung: Anbetung im kosmischen Konflikt
Die Offenbarung, das letzte Buch der Bibel, ist bekannt für ihre symbolische und oft mysteriöse Darstellung von Visionen und Ereignissen. Doch hinter diesen Symbolen verbirgt sich eine tiefgehende Botschaft, die für die Gläubigen von zentraler Bedeutung ist. Die Offenbarung spricht von einem kosmischen Konflikt zwischen Christus und Satan, der seit Anbeginn der Zeit andauert. Dieser Konflikt ist im Kern ein Kampf um Anbetung und Loyalität.
Von Anfang an ging es in diesem Konflikt darum, wem die Menschheit ihre Verehrung und Treue schenken würde. Satan, einst ein Engel des Lichts, rebellierte gegen Gott und wollte selbst angebetet werden. Dieser Aufstand führte zu einem Krieg im Himmel, wie in Offenbarung 12 beschrieben, wo Satan und seine Anhänger schließlich aus dem Himmel verbannt wurden.
Im Laufe der Geschichte hat Satan versucht, die Menschen von der wahren Anbetung abzulenken, indem er falsche Götter, Ideologien und Praktiken eingeführt hat. Die Offenbarung zeigt, dass dieser Kampf bis zum Ende der Zeit andauern wird und dass die Frage der Anbetung dabei zentral bleibt.
Die Endzeitprophezeiungen der Offenbarung sprechen von einem endgültigen Showdown, in dem sich die Loyalitäten der Menschheit klar offenbaren werden. Wird die Menschheit dem Schöpfer, dem wahren Gott, die Anbetung und Ehre geben, oder wird sie den Täuschungen und Verführungen Satans erliegen?
Diese Botschaft ist eine dringende Aufforderung zur Treue und Hingabe an Gott. Sie erinnert die Gläubigen daran, dass trotz der Herausforderungen und Verfolgungen, die kommen mögen, die Verheißung des Sieges und des ewigen Lebens für diejenigen besteht, die bis zum Ende standhaft bleiben. Der letzte Konflikt in der Offenbarung ist somit nicht nur eine prophetische Vorhersage, sondern auch ein Aufruf zur spirituellen Wachsamkeit und Treue in der Anbetung Gottes.
Vergleiche Offenbarung 14,7.9 mit Offenbarung 4,11. Wie lautet das übergreifende Thema der Offenbarung in diesem kosmischen Konflikt zwischen Gut und Böse?
Offenbarung 14,7.9:
  • „Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre, denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen! Und betet den an, der den Himmel und die Erde und das Meer und die Wasserquellen gemacht hat!“ (14,7).
  • „Ein anderer Engel, ein dritter, folgte ihnen und sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und dessen Zeichen an seine Stirn oder auf seine Hand annimmt, so wird auch er von dem Wein des Zornes Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in den Kelch seines Zorns.“ (14,9).
Offenbarung 4,11:
  • „Würdig bist du, unser Herr und Gott, Herrlichkeit und Ehre und Macht zu empfangen; denn du hast alle Dinge geschaffen, und durch deinen Willen waren sie und wurden sie geschaffen.“
Übergreifendes Thema:
Das übergreifende Thema der Offenbarung im Kontext dieses kosmischen Konflikts zwischen Gut und Böse ist die Anbetung des Schöpfers im Gegensatz zur Anbetung falscher Götter oder Mächte. In Offenbarung 4,11 wird die Würdigkeit Gottes, die Anbetung zu empfangen, klar durch seine Rolle als Schöpfer begründet. In Offenbarung 14,7 wird die Menschheit aufgefordert, den Schöpfer zu verehren, während Offenbarung 14,9 vor der Anbetung des Tieres warnt, was ein Symbol für die satanischen Kräfte und ihre weltlichen Repräsentationen ist.
Anbetung und Schöpfung:
In der gesamten Offenbarung sind Anbetung und Schöpfung untrennbar miteinander verbunden. Anbetung wird als eine fundamentale Antwort auf die Tatsache der Schöpfung dargestellt. Offenbarung 14,7 betont die Anbetung Gottes als Schöpfer des Himmels, der Erde und der Wasserquellen, was die fundamentale Beziehung zwischen Schöpfung und Anbetung unterstreicht. Diese Verbindung ist besonders wichtig in einer Welt, in der die Evolutionstheorie die Schöpfungsgeschichte herausgefordert hat.
Sabbat und Identität:
Der Sabbat dient als ewige Erinnerung an unsere Identität als geschaffene Wesen und erinnert uns daran, dass unser Schöpfer unserer Treue und Anbetung würdig ist. Der Sabbat ist ein Symbol der Schöpfung und der Ruhe, die Gott am siebten Tag nach der Erschaffung der Welt einsetzte. Dieser Tag stellt eine wöchentliche Erinnerung an die Schöpfung dar und betont die Abhängigkeit des Menschen von seinem Schöpfer.
Der Teufel und der Sabbat:
Der Hass des Teufels auf den Sabbat kann als Teil seines größeren Plans verstanden werden, die Menschen von der Anbetung des Schöpfers abzulenken und sie stattdessen zur Anbetung falscher Götter oder zu einem Leben ohne Gott zu verführen. Indem er die Bedeutung des Sabbats untergräbt, versucht der Teufel, die Menschen von ihrer wahren Identität und ihrer Beziehung zu Gott zu entfremden.
Das übergreifende Thema der Offenbarung in diesem kosmischen Konflikt zwischen Gut und Böse ist die Anbetung des Schöpfers. Anbetung und Schöpfung sind untrennbar miteinander verbunden, und der Sabbat ist eine fortwährende Erinnerung an unsere Identität als Geschöpfe Gottes und die Notwendigkeit, ihm allein Anbetung und Treue zu erweisen. Diese Themen sind zentral für das Verständnis der Offenbarung und des kosmischen Konflikts, der darin beschrieben wird.
Lies Offenbarung 12,17 und 14,12. Worin findet die Anbetung des Schöpfers ihren endgültigen Ausdruck?
Anbetung des Schöpfers in der Offenbarung:
Die Anbetung des Schöpfers findet ihren endgültigen Ausdruck im Halten der Gebote Gottes und im Glauben an Jesus Christus. Diese Treue zu Gott steht in direktem Gegensatz zur Anbetung des Tieres, die als Symbol für die satanischen Mächte und ihre weltlichen Vertreter dient.
Offenbarung 12,17: „Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den übrigen von ihrem Geschlecht, die die Gebote Gottes halten und das Zeugnis Jesu haben.“
Offenbarung 14,12: „Hier ist das standhafte Ausharren der Heiligen, welche die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus bewahren.“
Endgültiger Ausdruck der Anbetung des Schöpfers:
In diesen beiden Versen wird klar, dass die Anbetung des Schöpfers durch die Einhaltung der Gebote Gottes und das Festhalten am Glauben an Jesus Christus ihren höchsten Ausdruck findet. Dies bedeutet, dass wahre Anbetung nicht nur eine formale Handlung ist, sondern ein Leben in Übereinstimmung mit Gottes Willen und in Treue zu Jesus Christus.
Kontrast zur Anbetung des Tieres:
Die Anbetung des Tieres steht im scharfen Gegensatz zur Anbetung des Schöpfers. Während die Anbetung des Tieres Gehorsam gegenüber weltlichen und satanischen Mächten symbolisiert, steht die Anbetung des Schöpfers für Treue und Gehorsam gegenüber Gott, selbst inmitten von Verfolgung und Widerstand.
Der Sabbat als Zeichen der Treue:
„Die Beachtung des falschen Sabbats in Übereinstimmung mit den Landesgesetzen, die dem vierten Gebot widerspricht, ist ein offenes Bekenntnis zu der Macht, die gegen Gott aufbegehrt, während das Halten des wahren Sabbats ein Zeichen der Treue zum Schöpfer ist“ (VSL 553).
Der Sabbat wird hier als ein entscheidendes Zeichen der Treue zu Gott hervorgehoben. Indem die Gläubigen den wahren Sabbat halten, bekennen sie ihre Loyalität gegenüber dem Schöpfer und widersprechen den falschen Mächten, die gegen Gott rebellieren.
Glaube Jesu:
In Offenbarung 14,12 wird zusätzlich betont, dass diese treuen Nachfolger auch „den Glauben Jesu“ haben werden. Dieser Glaube Jesu ist ein tiefes, unverrückbares Vertrauen in Gott, auch wenn die Umstände schwierig und unverständlich sind. Es ist ein Glaube, der auf Gottes Verheißungen vertraut und in Prüfungen und Verfolgungen ausharrt.
Die Anbetung des Schöpfers findet ihren endgültigen Ausdruck im Halten der Gebote Gottes und im Glauben an Jesus Christus. Dies wird besonders durch die Einhaltung des Sabbats als Zeichen der Treue und Loyalität gegenüber Gott betont. In der Endzeit wird Gott ein Volk haben, das ihm trotz größtem Widerstand und Verfolgung treu bleibt. Der Glaube Jesu, ein Glaube, der durchhält und vertraut, selbst wenn die Umstände schwierig sind, wird diese Gläubigen durch den kommenden Konflikt tragen.
Der Siebenten-Tags-Sabbat ist ein so grundlegendes Symbol für Gott als Schöpfer, dass er bis auf den Garten Eden zurückgeht. Wenn man also versucht, ihn an sich zu reißen, wie es Rom tat (siehe Dan 7,25), dann versucht man, die Autorität Gottes auf der grundlegendsten Ebene an sich zu reißen, Gott als Schöpfer. Inwiefern hilft uns diese Wahrheit, zu verstehen, warum dies in der Endzeit ein so umstrittener Punkt sein wird?
Der Siebenten-Tags-Sabbat als grundlegendes Symbol für Gott als Schöpfer, das bis auf den Garten Eden zurückgeht, spielt eine zentrale Rolle im Verständnis des kosmischen Konflikts zwischen Gut und Böse, besonders in der Endzeit. Dieses Symbol ist mehr als nur ein Tag der Ruhe; es repräsentiert die Anerkennung und Anbetung Gottes als Schöpfer des Universums. Wenn dieser Tag angegriffen oder ersetzt wird, geht es um mehr als eine bloße Veränderung des Kalenders – es ist ein Angriff auf die Autorität und Souveränität Gottes selbst.
Bedeutung des Sabbats:
  1. Schöpfungsgedächtnis: Der Sabbat ist ein wöchentliches Gedenken an die Schöpfung. Er erinnert die Menschheit daran, dass Gott der Schöpfer ist und wir seine Geschöpfe sind. Diese Erinnerung ist tief in der Geschichte und im Glauben der Menschheit verankert und reicht bis zum Garten Eden zurück (Genesis 2,2-3).
  2. Zeichen der Treue: In der Bibel wird der Sabbat als Zeichen des Bundes zwischen Gott und seinem Volk beschrieben (Exodus 31,13). Das Halten des Sabbats ist ein sichtbares Zeichen der Treue und des Gehorsams gegenüber Gott.
Angriff auf den Sabbat als Angriff auf Gottes Autorität:
In Daniel 7,25 wird prophezeit, dass eine Macht versuchen wird, „Zeiten und Gesetz“ zu ändern. Historisch gesehen wird dies oft mit Rom und der Veränderung des Sabbats vom Samstag auf den Sonntag in Verbindung gebracht. Dieser Akt wird als Versuch gesehen, die göttliche Ordnung und Autorität zu usurpieren.
Endzeitlicher Konflikt:
  1. Symbol des Widerstands: In der Endzeit wird der Sabbat zu einem zentralen Punkt des Konflikts, weil er ein sichtbares Zeichen der Loyalität zu Gott ist. Das Halten des biblischen Sabbats wird als Widerstand gegen weltliche und satanische Mächte verstanden, die versuchen, Gottes Autorität zu untergraben.
  2. Treueprüfung: Der Sabbat wird zu einem Prüfstein für die Treue der Gläubigen. In einer Zeit, in der Gesetze und gesellschaftliche Normen gegen die Gebote Gottes stehen, wird das Halten des Sabbats eine deutliche Demonstration des Glaubens und der Loyalität gegenüber Gott sein.
  3. Verteidigung der Schöpfung: Die Anerkennung des Sabbats verteidigt die biblische Lehre von der Schöpfung gegen alternative Erklärungen wie den Evolutionismus. Indem Gläubige den Sabbat halten, bekennen sie ihre Überzeugung, dass Gott der Schöpfer ist und die Welt nach seinem Plan erschaffen wurde.
Der Sabbat als Symbol für Gott als Schöpfer ist in der Endzeit ein umstrittener Punkt, weil er die grundlegende Autorität und Souveränität Gottes in Frage stellt. Der Angriff auf den Sabbat durch weltliche Mächte ist ein Versuch, Gottes Rolle als Schöpfer zu usurpieren und die göttliche Ordnung zu verändern. In diesem kosmischen Konflikt wird das Halten des Sabbats zu einem Zeichen der Treue und des Widerstands gegen diese Mächte, das die Gläubigen als Anhänger des wahren Gottes identifiziert. Diese Wahrheit hilft uns zu verstehen, warum der Sabbat in der Endzeit ein so umstrittener Punkt sein wird: Es geht um die Anerkennung und Anbetung des Schöpfers und um die Loyalität gegenüber seiner göttlichen Autorität.

Die Offenbarung zeigt einen kosmischen Konflikt zwischen Gut und Böse, in dem Anbetung und Treue zentrale Rollen spielen. Dieses Thema ist nicht nur theoretisch, sondern hat praktische Auswirkungen auf unser Alltagsleben und unseren Glauben.
Verbindung zum Alltagsleben:
  1. Anbetung und Lebensführung: Die Offenbarung fordert uns auf, unsere Anbetung in unserem täglichen Leben zu leben. Dies bedeutet, dass unsere täglichen Entscheidungen und Handlungen Ausdruck unserer Treue zu Gott sein sollten. Indem wir Gottes Gebote halten und den Glauben an Jesus Christus bewahren (Offenbarung 12,17; 14,12), zeigen wir unsere Anbetung und Loyalität in praktischen Handlungen.
  2. Sabbat als wöchentliches Erinnerungszeichen: Der Siebenten-Tags-Sabbat dient als wöchentliches Zeichen unserer Identität als Geschöpfe Gottes und unserer Anerkennung seiner Schöpferrolle. In unserem hektischen Alltag bietet der Sabbat eine regelmäßige Gelegenheit, innezuhalten, uns auf Gott zu besinnen und uns an unsere Beziehung zu ihm zu erinnern. Dies hilft uns, unsere Prioritäten zu überprüfen und unseren Glauben in den Vordergrund zu stellen.
  3. Standhaftigkeit in der Verfolgung: Die Offenbarung prophezeit Zeiten großer Verfolgung für diejenigen, die Gott treu bleiben (Offenbarung 13,15-17). In unserem täglichen Leben bedeutet dies, dass wir trotz Widerständen und Schwierigkeiten standhaft bleiben müssen. Diese Standhaftigkeit erfordert einen tiefen Glauben und Vertrauen in Gott, wie der „Glaube Jesu“, der selbst in schwierigsten Zeiten ausharrt.
  4. Zeugnis im Alltag: Unsere tägliche Lebensführung ist ein Zeugnis für unseren Glauben. Wenn wir in unserem Verhalten, unseren Entscheidungen und unserer Haltung Gottes Prinzipien widerspiegeln, bezeugen wir unsere Treue zu ihm gegenüber anderen. Dies kann durch Ehrlichkeit, Mitgefühl, Gerechtigkeit und andere christliche Tugenden geschehen.
  5. Verteidigung der Schöpfung und der biblischen Lehre: In einer Welt, in der die Evolutionstheorie weit verbreitet ist, erinnert uns der Sabbat an die biblische Schöpfungsgeschichte. Dies hat Auswirkungen auf unser Verständnis der Welt und unserer Rolle in ihr. Indem wir den Sabbat halten und die Schöpfung feiern, bekennen wir unsere Überzeugung, dass Gott der Schöpfer ist, und lehnen alternative Erklärungen ab, die diese Wahrheit untergraben.
Der Sabbat als umstrittenes Symbol in der Endzeit:
  1. Angriff auf Gottes Autorität: Der Versuch, den Sabbat zu verändern, ist ein Versuch, Gottes Autorität zu untergraben. Dies zeigt sich in historischen Veränderungen des Sabbats und wird in Daniel 7,25 prophetisch beschrieben. In der Endzeit wird dies ein Zeichen des Konflikts zwischen den Kräften Gottes und den Mächten Satans sein.
  2. Loyalität und Treueprüfung: Der Sabbat wird zu einem Prüfstein für die Treue der Gläubigen. In einer Zeit, in der weltliche Gesetze und gesellschaftliche Normen gegen Gottes Gebote stehen, wird das Halten des Sabbats eine deutliche Demonstration der Loyalität gegenüber Gott sein. Diese Treue erfordert Mut und Standhaftigkeit im Angesicht von Widerständen und Verfolgungen.
Fazit:
Die Offenbarung ruft uns auf, unsere Anbetung und Treue zu Gott im Alltag zu leben. Der Sabbat spielt dabei eine zentrale Rolle, indem er uns wöchentlich an unsere Schöpfung und unsere Beziehung zu Gott erinnert. In der Endzeit wird der Sabbat ein umstrittenes Symbol sein, das unsere Loyalität und Treue zu Gott prüft. Indem wir Gottes Gebote halten und den Glauben an Jesus Christus bewahren, bezeugen wir unsere Anbetung des Schöpfers in unserem täglichen Leben und bereiten uns auf die Herausforderungen der Endzeit vor.

Im letzten Konflikt der Offenbarung zeigt sich unsere wahre Treue zu Gott in der Anbetung des Schöpfers und der standhaften Bewahrung seiner Gebote, auch angesichts größter Herausforderungen und Widerstände.