8 Minuten 1 Monat

Lektion 12.Die letzten Ereignisse der Erde
Treue, Ausgießung des Geistes und der endgültige Ruf  
In der Lektion 12 werden wir uns mit einem äußerst wichtigen Thema beschäftigen: den letzten Ereignissen der Erde. Die Prophetie der Bibel gibt uns einen Einblick in die endzeitlichen Ereignisse, die sich in naher Zukunft entfalten werden. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir diese Ereignisse verstehen, da sie eine direkte Auswirkung auf unseren Glauben und unser tägliches Leben haben werden.
Die Offenbarung des Johannes, insbesondere Kapitel 13 und 14, liefert uns einen detaillierten Blick auf die Ereignisse, die in den letzten Tagen der Menschheit stattfinden werden. Wir werden uns eingehend mit den Zeichen der Zeit befassen und verstehen, wie wir uns persönlich darauf vorbereiten können.
Die Welt, wie wir sie kennen, bewegt sich rasch auf einen entscheidenden Moment zu, und es ist von größter Bedeutung, dass wir als gläubige Gemeinschaft wachsam sind und die Zeichen der Zeit richtig deuten können. Lasst uns daher gemeinsam in die Tiefe der Heiligen Schrift eintauchen, um die letzten Ereignisse der Erde zu verstehen und uns angemessen vorzubereiten.

12.1 Treue zu Gott und seinem Wort
Die Kraft der biblischen Wahrheit im Großen Kampf
Lies Sprüche 23,2 und Johannes 8,32; 17,17. Was ist diesen Versen gemeinsam?
Die Verse Sprüche 23,2 und Johannes 8,32; 17,17 haben alle einen gemeinsamen Fokus auf die Wahrheit. In Sprüche 23,2 heißt es: „So gib Acht, wenn du am Tisch eines Herrn sitzt, der ein Gieriger ist; lass dir seine Speisen nicht behagen.“ Dieser Vers warnt davor, sich von falschen Versprechen oder Täuschungen verführen zu lassen.
Johannes 8,32 sagt: „Und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ Hier betont Jesus die Bedeutung der Wahrheit, um Freiheit zu erlangen.
In Johannes 17,17 sagt Jesus in seinem Gebet: „Heilige sie in der Wahrheit; dein Wort ist die Wahrheit.“ Hier wird deutlich gemacht, dass Gottes Wort die Quelle der Wahrheit ist, die Heil und Erlösung bringt.
Diese Verse lehren, dass die Treue zu Gott und seinem Wort bedeutet, die Wahrheit zu erkennen und anzunehmen, um von den Täuschungen Satans befreit zu werden. Gottes Wort ist die Quelle der Wahrheit, die uns vor Irreführung bewahrt und uns in seinem Willen führt.
Lies 2. Petrus 1,16–21. Welche Zusicherung gibt uns der Apostel bezüglich der Prophetie? Welche Illustration verwendet er, um die Bedeutung von Gottes prophetischem Wort zu zeigen?
Der Apostel gibt uns in 2. Petrus 1,16–21 die Zusicherung, dass die Prophetie in Gottes Wort zuverlässig ist und den Weg vor uns erhellt. Er betont, dass sie keine „ausgeklügelten Fabeln“ sind, sondern göttliche Offenbarung. Die Illustration, die er verwendet, um die Bedeutung von Gottes prophetischem Wort zu zeigen, ist die des Lichts, das in einem dunklen Ort scheint. Genau wie ein Licht in der Dunkelheit zeigt uns Gottes prophetisches Wort den Weg und hilft uns, zwischen Wahrheit und Irrtum zu unterscheiden. Ohne die Bibel wären wir der Willkür menschlicher Meinungen ausgeliefert und könnten leicht getäuscht werden. Die Heilige Schrift ist unser Schutz vor dem Einfluss falscher Lehren und vor der trügerischen Macht der Geister der Finsternis. Satan wird jedes Mittel einsetzen, um uns davon abzuhalten, Bibelerkenntnis zu erlangen, denn die eindeutigen Aussagen der Bibel entlarven seine Täuschungen.
Der letzte große Betrug wird bald offenbar werden. Der Antichrist wird seine großartigen Taten vor unseren Augen ausführen, und die Fälschung wird dem Echten so ähnlich sein, dass nur durch die Heilige Schrift eine Unterscheidung möglich sein wird. In dieser letzten großen Auseinandersetzung wird nur derjenige standhaft bleiben, dessen Geist durch die Wahrheiten der Bibel gestärkt ist. Jeder von uns muss sich der Frage stellen: „Soll ich Gott mehr gehorchen als den Menschen?“ Die Stunde der Entscheidung steht bevor. Stehen wir fest auf dem Felsen von Gottes unveränderlichem Wort? Sind wir darauf vorbereitet, für die Gebote Gottes und den Glauben Jesu eine klare Haltung einzunehmen?
Denke über die Fragen in dem obigen Zitat nach. Was wird uns befähigen, in der letzten Krise zu bestehen? Was hält uns vom Studium des Wortes Gottes ab? Wo stehen wir in der Gefahr, Wahrheit für persönliches Vergnügen aufs Spiel zu setzen?
In der letzten Krise wird uns die Standhaftigkeit befähigen, die auf dem Studium und der Annahme des Wortes Gottes basiert. Nur durch ein fundiertes Verständnis und eine persönliche Beziehung zu Gottes Wort werden wir in der Lage sein, den Täuschungen und Versuchungen der letzten Tage zu widerstehen.
Vom Studium des Wortes Gottes können uns verschiedene Faktoren abhalten. Zu den häufigsten gehören Zeitmangel, Ablenkungen durch weltliche Angelegenheiten, mangelnde Priorisierung und auch geistliche Trägheit. Manchmal hindern uns auch falsche Lehren oder falsche Interpretationen des Wortes daran, die Bibel wirklich zu verstehen und zu schätzen.
Wir setzen die Wahrheit für persönliches Vergnügen aufs Spiel, wenn wir uns dazu verleiten lassen, Gottes Wort zu verdrehen oder auszulegen, um unseren eigenen Wünschen und Vorlieben zu entsprechen, anstatt uns der göttlichen Wahrheit zu unterwerfen. Wenn wir die Bibel selektiv interpretieren, um unser eigenes Verhalten zu rechtfertigen, riskieren wir, von der Wahrheit abzuweichen und uns selbst zu täuschen.

Die Verbindung zwischen unserem Alltagsleben und unserem Glauben ist in diesen Lektionen deutlich. Treue zu Gott und seinem Wort, sowie die Kraft der biblischen Wahrheit im Großen Kampf, haben unmittelbare Auswirkungen auf unser tägliches Leben:
  1. Standhaftigkeit in der letzten Krise: Unsere Standhaftigkeit in der letzten Krise wird durch unser Verständnis und unsere Annahme des Wortes Gottes befähigt. Ein fundiertes Wissen der Schrift und eine persönliche Beziehung zu Gott durch sein Wort werden uns in der Lage versetzen, den Versuchungen und Täuschungen der letzten Tage zu widerstehen. Dies bedeutet, dass unser tägliches Leben stark von unserer Beziehung zur Bibel und unserem Glauben geprägt ist.
  2. Hindernisse beim Studium des Wortes Gottes: Unser Alltagsleben kann uns vom Studium des Wortes Gottes abhalten. Zeitmangel, Ablenkungen durch weltliche Angelegenheiten, mangelnde Priorisierung und geistliche Trägheit sind häufige Hindernisse. Auch falsche Lehren oder falsche Interpretationen des Wortes können uns daran hindern, die Bibel wirklich zu verstehen und zu schätzen. Dies verdeutlicht, wie wichtig es ist, unsere täglichen Prioritäten entsprechend zu setzen, um Zeit für die Studium der Bibel einzuräumen.
  3. Gefahr, Wahrheit für persönliches Vergnügen aufs Spiel zu setzen: Es besteht die Gefahr, dass wir die Wahrheit für unser persönliches Vergnügen aufs Spiel setzen, wenn wir dazu verleitet werden, Gottes Wort zu verdrehen oder auszulegen, um unseren eigenen Wünschen und Vorlieben zu entsprechen, anstatt uns der göttlichen Wahrheit zu unterwerfen. Wenn wir die Bibel selektiv interpretieren, um unser eigenes Verhalten zu rechtfertigen, riskieren wir, von der Wahrheit abzuweichen und uns selbst zu täuschen. Dies zeigt, wie wichtig es ist, in unserem täglichen Leben wachsam zu sein und uns bewusst zu machen, wie wir Gottes Wort verstehen und anwenden.

Die Treue zu Gottes Wort ist der Fels, auf dem unsere Standhaftigkeit in den Stürmen des Lebens ruht.