5 Minuten 2 Wochen
Gott ist der Eigentümer | 1.07.2024
Der wahre Eigentümer: Gottes Besitz und unsere Verantwortung als Verwalter

Die Grundlage der Integrität im Geschäftsleben und des wahren Erfolgs liegt in der Anerkennung, dass Gott der Eigentümer ist. Er ist der Schöpfer aller Dinge und der wahre Herrscher. Wir sind lediglich seine Verwalter, denen seine Güter anvertraut wurden, um sie nach seinen Anweisungen zu nutzen. Diese Verantwortung betrifft jeden Menschen und erstreckt sich auf alle Bereiche des Lebens. Geld und materielle Güter gehören nicht uns, sondern sind uns nur zur Verwaltung überlassen. Unser Umgang damit wird letztendlich vor Gott bewertet werden.

„Denn alle Tiere im Walde sind mein und das Vieh auf den Bergen, da sie bei tausend gehen.“ Psalm 50,10

Was der Integrität im Geschäftsleben und dem wahren Erfolg zugrunde liegt, ist die Anerkennung der Tatsache, dass Gott der Eigentümer ist. Der Schöpfer aller Dinge ist der wahre Herr. Wir sind seine Verwalter. Alles, was wir haben, ist ein Gut, das uns anvertraut wurde, um es nach seinen Anweisungen zu verwenden.
Dies ist die Verpflichtung jedes Menschen und betrifft den gesamten Bereich menschlicher Tätigkeit. Ob wir es anerkennen oder nicht, wir sind seine Verwalter, denn Gott hat uns Talente und Fähigkeiten gegeben und uns in diese Welt gesetzt, um die Arbeit zu erfüllen, die er uns aufgetragen hat.
Das Geld gehört nicht uns; weder die Häuser, noch das Land, noch die Gemälde, noch die Möbel, noch die Kleidung oder die Luxusgegenstände. Wir sind Fremde und Wanderer. Wir haben nur die Dinge zur Pacht, die für Gesundheit und Leben notwendig sind… Diese zeitlichen Segnungen werden uns zur Verwaltung gegeben, um zu beweisen, ob uns ewige Reichtümer anvertraut werden können. Wenn wir Gottes Prüfung bestehen, werden wir diesen erworbenen Reichtum erhalten, der unser sein wird – Herrlichkeit, Ehre und Unsterblichkeit.
Wenn sie für die Sache Gottes von dem Geld geben würden, das ihnen zur Verwaltung anvertraut wurde, den Teil, den sie für egoistische Befriedigung und Götzendienst ausgeben, würden unsere Leute Schätze im Himmel sammeln und die Arbeit erfüllen, die Gott von ihnen verlangt. Doch wie der reiche Mann aus dem Gleichnis leben sie im Luxus. Sie geben verschwenderisch Geld aus, das Gott ihnen zur Nutzung zu seiner Ehre gegeben hat. Sie nehmen sich keine Zeit, über ihre Verantwortung vor Gott nachzudenken. Sie nehmen sich keine Zeit, über den nicht allzu fernen Tag der Abrechnung nachzudenken, an dem sie für ihre Verwaltung Rechenschaft ablegen müssen.
Wir müssen daran denken, dass wir im Gericht Rechenschaft darüber ablegen werden, wie wir Gottes Geld verwendet haben. Sehr viel wird für Vergnügungen und egoistische Befriedigungen ausgegeben, die keinen wirklichen Nutzen bringen, sondern klaren Schaden. Wenn wir verstehen, dass Gott der Geber aller guten Dinge ist, dass das Geld ihm gehört, dann werden wir weise in seiner Verwendung sein und uns seinem heiligen Willen anpassen. Die Welt, ihre Gewohnheiten, ihre Mode werden nicht unser Maßstab sein. Wir werden nicht den Wunsch haben, uns ihren Praktiken anzupassen; wir werden nicht zulassen, dass unsere Neigungen uns beherrschen.
Ellen White, Adventist Home, S. 367-368
Himmlischer Vater,
Wir danken Dir für die Erkenntnis, dass Du der wahre Eigentümer aller Dinge bist. Hilf uns, treue Verwalter Deiner Schöpfung zu sein und alles nach Deinen Anweisungen zu nutzen. Lehre uns, dass das Geld, die Häuser und alle Besitztümer uns nur anvertraut sind. Gib uns Weisheit, diese Gaben nicht für egoistische Befriedigungen zu verschwenden. Lass uns die Verantwortung vor Augen halten, die wir vor Dir haben. Hilf uns, Schätze im Himmel zu sammeln und Deine Arbeit hier auf Erden zu erfüllen. Erinnere uns daran, dass wir eines Tages Rechenschaft ablegen müssen. Lass uns in unserer Verwaltung weise und gerecht handeln. Möge Dein Wille unser Handeln leiten und Deine Ehre unser Ziel sein. In Jesu Namen beten wir.
Amen.